Menschenpflichten

Menschenpflichten
die Pflichten aller Menschen

Sag: Bist Du Dir schon selbst genug?

Als Mensch kamst Du in diese Welt –
als Mensch, und nicht bloß als Getier!
Nun stelle fest, was Mensch-Sein heißt,
erkenne Deine Pflicht, denn dafür bist Du erstens hier!

Zum zweiten gilt es dann, als Mensch zu leben!
Zeig‘ Dich der Welt in allen Deinem Geben
Damit man weiß wer Du wohl bist,
damit man weiß: Was kannst Du geben?

Denn Geben ist des Menschen erste Pflicht.
Nicht nur zum Schlafen und Verdauen bist Du hier!
Das zeichnet Dich als Menschen aus,
das unterscheidet Dich als Mensch vom Tier.

Deine Menschenpflicht –
Dein Sinn des Lebens

Nimm diese Pflicht vor allem wahr,
egal was trübe Stimmen sagen
voll Neid, weil Du den Sinn gefunden
im Leben, jetzt in Deinen Tagen.

Denn Deine Tage sind gezählt.
Auf ewig kannst Du nichts verschieben!
Drum sag‘ Dir heute, sag Dir jetzt:
Ich will mein Leben wirklich lieben!

Und voller Liebe gib den Menschen,
was Du zu Deinen Gaben zählst!
Und hast Du sie noch nicht gefunden,
so geh jetzt suchen, was Du wählst.

Was steht in Deiner Macht zu geben?
Was steht in Deiner Macht zu tun?
Erkenne Deine Macht und Gaben
und wage eher nicht zu ruh’n!

Wege und Irrwege

Denn satte Ruhe trübt Dir Deinen Geist,
lässt Dich in sattem Unglück schwinden.
Bis es Dich fast schon nicht mehr gibt,
die Einsamkeit, sie wird Dich finden.

Sie wird zu Deinem besten Freund,
als Nichts, als Null auf dieser Erde.
Drum finde, was Du geben kannst
und diene uns, frei von Beschwerde.

Und wenn Dich nichts beschweren kann,
so wirst Du leicht, genießt Dein Leben,
wenn jeder weiß, wie er dich brauchen kann
als reiche Hilfe, hier auf dieser Erde!

Sei für uns da,
mit allem guten Willen!
Zeig uns den Weg!
Verjage unsre Grillen

Zeig uns den Sinn! Den Sinn in Deinem Leben!
Auf dass Du uns ein Vorbild schenkst,
ein Vorbild für all unser Streben!

Wir werden lernen, wie Du’s machst,
Dein Leben voller Sinn zu führen.
Bald werden wir auch geben können
und öffnen andren unsre Türen!